Dr. Thomas Viola Rieske

Diplom-Psychologe

thomas.viola.rieske(at)dissens.de 

+49 – (0)30 – 54 98 75-34

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Bildungsreferent in den Projekten Aufdeckung und Prävention von sexualisierter Gewalt gegen männliche Kinder und Jugendliche und Alternative Future

Arbeitsschwerpunkte

Forschung, Praxis und Theorie zu den Themen:

  • Theorie und Praxis geschlechterreflektierter Pädagogik mit männlichen Kindern und Jugendlichen (Jungenarbeit)
  • Antidiskriminierungspädagogik und -politik mit Schwerpunkt auf Sexualität und Geschlecht
  • Pädagogische und psychologische Ansätze in der Prävention von und in Reaktion auf körperliche, psychische und/oder sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

Beruflicher Werdegang

  • Lehraufträge an der Universität Hildesheim, Humboldt-Universität Berlin und der Universität Wuppertal (seit 2010)
  • Bildungsarbeit zur Akzeptanz sexueller Vielfalt mit Jugendlichen und Pädagog*innen bei ABqueer e.V. (2002-2016)
  • Promotion über Pädagogische Handlungsmuster in der Jungenarbeit an der Universität Potsdam (Abschluss 2014)
  • Bildungs- und Mentorentätigkeiten für Studierende in der Anfangs- und Endphase des Studiums im Studiengang Psychologie an der Freien Universität Berlin (2002-2008)

Ausgewählte Publikationen

Bücher

Mahs, Claudia; Rendtorff, Barbara & Rieske, Thomas Viola (Hrsg.). (2016). Erziehung – Gewalt – Sexualität. Zum Verhältnis von Geschlecht und Gewalt in Erziehung und Bildung. Opladen: Barbara Budrich.

Rieske, Thomas Viola (2015). Pädagogische Handlungsmuster in der Jungenarbeit. Eine Untersuchung zur Praxis von Jungenarbeit in kurzzeitpädagogischen Settings. Opladen: Budrich UniPress.

Rieske, Thomas Viola (2011). Bildung von Geschlecht: Zur Diskussion um Jungenbenachteiligung und Feminisierung in deutschen Bildungsinstitutionen. (Studie für die Max-Traeger-Stiftung). Frankfurt/Main: GEW.

Artikel

Scambor, Elli; Wittenzellner, Ulla; Puchert, Ralf; Rieske, Thomas Viola & Könnecke, Bernard (in Druck). „… dass die Leute da auch genauer hingucken.“ Wie kann die Aufdeckung von sexualisierter Gewalt bei männlichen Kindern und Jugendlichen in der Jugendarbeit gefördert werden? Sozialmagazin, 41(7-8).

Rieske, Thomas Viola (2016). Junge ≠ Opfer? Zur (These der) Verleugnung männlicher Betroffenheit von sexualisierter Gewalt im pädagogischen Feld. In Claudia Mahs; Barbara Rendtorff & Thomas Viola Rieske (Hrsg.), Erziehung – Gewalt – Sexualität. Zum Verhältnis von Geschlecht und Gewalt in Erziehung und Bildung (S. 75-90). Opladen: Barbara Budrich.

Rieske, Thomas Viola (2016). Alte, neue oder gar keine Männlichkeit? Zur Koexistenz dreier vermeintlich unvereinbarer Positionen in der Jungenarbeit. In Ulrike Graff; Katja Kolodzig & Nico Johann (Hrsg.), Ethnographie – Pädagogik – Geschlecht. Projekte aus der Kindheits‐ und Jugendforschung (S. 137-153). Wiesbaden: Springer VS.

Rieske, Thomas Viola (2014). Queer und Jungenarbeit? Zur Verknüpfbarkeit von Männlichkeitskritik und jungengerechter Pädagogik. Sozialmagazin, 39(3–4), 74-80.

Rieske, Thomas Viola (2012). Feminisierung der Pädagogik? Kritik einer Problemdiagnose. Betrifft Mädchen, 25(1), 16-20.

Sona, Rufus & Rieske, Thomas Viola (2011). Homophobic Others: A case study in the culturalisation of homonegativity within social research. In Christian Funke & Michael Groneberg (Hrsg.), Combatting Homophobia. Experiences and Analyses Pertinent to Education (S. 137-158). Münster: LIT Verlag.

Rieske, Thomas Viola (2011). Jungenbenachteiligung an Schulen? Neues Ungleichheitsphänomen oder oberflächliche Diagnose? In BdWi (Hrsg.), Studienheft 8: Wissenschaft und Geschlecht (S. 25-27). Marburg: Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Rieske, Thomas Viola (2011). Jungenförderung als Politik: das Beispiel Australien. In Edgar Forster; Barbara Rendtorff & Claudia Mahs (Hrsg.), Jungenpädagogik im Widerstreit (S. 191-208). Stuttgart: Kohlhammer.

Rieske, Thomas Viola (2010). Mit biographischen Erzählungen pädagogisch intervenieren: Erfahrungen aus einem LesBiSchwulTrans Aufklärungsprojekt. In Martin Dege; Till Grallert; Carmen Dege & Niklas Chimirri (Hrsg.), Können Marginalisierte (wieder)sprechen? Zum politischen Potenzial der Sozialwissenschaften. (S. 443-469). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Rieske, Thomas Viola (2009). Queere Biographien? Möglichkeiten und Probleme von Aufklärungsarbeit über lesbische, schwule, bisexuelle und transgeschlechtliche Lebensweisen. In Janne Mende & Stefan Müller (Hrsg.), Emanzipation in der politischen Bildung. Theorien – Konzepte – Möglichkeiten (S. 180-205). Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag.

Rieske, Thomas Viola (2008). Un/Staging White Beauty. In Adi Kuntsman & Esperanza Miyake (Hrsg.), Out of place: Interrogating Silences in Queerness and Raciality (S. 159-173). York: Raw Nerve Books.

Heteronormativität als Konzept zur Analyse sozialer Verhältnisse. (2008) Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „qu(e)er_einsteigen“ an der Universität Halle.

Sonstiges

Vorstandsmitglied der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften

Zuletzt aktualisiert am 12.11.2016