Geschlechterreflektierte Pädagogik

Geschlecht und Bildung, Jungen*arbeit, Mädchen*arbeit, queere Bildung, geschlechterreflektierte Koedukation, Sexualpädagogik

Bücher, Broschüren und Berichte

Holtermann, Daniel (Hrsg.) (2019): Boys in Care – Jungen stärken bei der Wahl eines sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufs - Handbuch für pädagogische Fachkräfte, die mit Jungen* arbeiten, und Multiplikator*innen für geschlechterreflektierte Berufsorientierung. Berlin: Dissens – Institut für Bildung und Forschung. Download.

Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V. (Hrsg.) (2018): Dieses Genderdings! Grundlagen zu Geschlecht, Familie, Sexualität und Liebe - Eine pädagogische Handreichung. Berlin: Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V. Download

Rieske, Thomas Viola / Täubrich, Malte / Holtermann, Daniel (2018): Boys in Care Jungen* stärken bei der Wahl von Care Berufen. Ein analytischer Überblick über Arbeitsmarktsegregation, Ausbildungswege,
Lehrmaterialien und Maßnahmen in Deutschland. Berlin: Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V. Download.

Debus, Katharina / Laumann, Vivien / (Hrsg.) (2018): Pädagogik geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt. Zwischen Sensibilisierung und Empowerment. Berlin: Dissens – Institut für Bildung und Forschung. Download

Debus, Katharina/Laumann, Vivien (2014) (Hrsg.): Rechtsextremismus, Prävention und Geschlecht. Vielfalt_Macht_Pädagogik. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung. Bestellung.  Download.

Debus, Katharina/Stuve, Olaf/Budde, Jürgen (2013): Erweiterung der Perspektiven für die Berufs- und Lebensplanung von Jungen. Eine Praxishandreichung für die Schule. Bielefeld: Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit. Download

Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (Hrsg.) (2012): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungen, Geschlecht und Bildung. Berlin: Dissens e.V. Bestellung: 15€. Download

Cremers, Michael (2012) (Hrsg.): Boys’Day – Jungen-Zukunftstag – Neue Wege in der Berufsorientierung und im Lebensverlauf von Jungen. Expertise im Auftrag des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. Berlin: Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit. Download.

Debus, Katharina (2007): Geschlechtergerechtigkeit in der Schule? Von Mars, Venus und schicksalhafter Begabung in der deutschen Post-PISA-Debatte. Diplomarbeit am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. Download

Artikel und Buchbeiträge

Debus, Katharina (2021): Bauchfrei und Kopftuch – Eingriffe in die körperliche Autonomie von Mädchen*. Online unter: www.ufuq.de/bauchfrei-und-kopftuch-eingriffe-in-die-koerperliche-autonomie-von-maedchen/.

Debus, Katharina / Laumann, Vivien (2018): LSB-was? Geschlechtliche, amouröse und sexuelle Vielfalt – Einführung und Spannungsfelder. In: Dies. (Hrsg.): Pädagogik geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt. Zwischen Sensibilisierung und Empowerment. Berlin: Dissens – Institut für Bildung und Forschung. S. 12-70. Download

Debus, Katharina (2018): Was heißt das für die Praxis? Konzeptionelle und didaktische Zugänge zu geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt in der Pädagogik. In: Debus, Katharina/Laumann, Vivien (Hrsg.): Pädagogik geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt. Zwischen Sensibilisierung und Empowerment. Berlin: Dissens – Institut für Bildung und Forschung. S. 87-120. https://interventionen.dissens.de/materialien/handreichung.

Debus, Katharina (2018): Irgendwas zu Vielfalt… Anregungen für eine reflektierte Methodenauswahl. In: Debus, Katharina/Laumann, Vivien (Hrsg.): Pädagogik geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt. Zwischen Sensibilisierung und Empowerment. Berlin: Dissens – Institut für Bildung und Forschung. S. 121-127. https://interventionen.dissens.de/materialien/handreichung.

Debus, Katharina (2018): Diskriminierungskritische Sensibilisierung und Förderung von Zivilcourage in heterogenen Lerngruppen. In: Debus, Katharina/Laumann, Vivien (Hrsg.): Pädagogik geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt. Zwischen Sensibilisierung und Empowerment. Berlin: Dissens – Institut für Bildung und Forschung. S. 131-144. https://interventionen.dissens.de/materialien/handreichung.

Debus, Katharina / Laumann, Vivien (2018): Glossar zu Begriffen geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt. In: Dies. (Hrsg.): Pädagogik geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt. Zwischen Sensibilisierung und Empowerment. Berlin: Dissens – Institut für Bildung und Forschung. S. 156-165. Download

Debus, Katharina / Laumann, Vivien  (2018): Interventionen für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt. Projekterfahrungen zwischen Vielfaltsförderung und Sexismuskritik. In: Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V.: Betrifft Mädchen 2/2018, S. 79-82.

Debus, Katharina / Laumann, Vivien (2018): ‚Frühsexualisierung’ und ‚Umerziehung’? Pädagogisches Handeln in Zeiten antifeministischer Organisierungen und Stimmungsmache. Claus, Robert / Lang, Juliane / Peters, Ulrich (Hrsg.): Antifeminismus in Bewegung. Hamburg: Marta-Press.

Laumann, Vivien (2018): Queere Un_Sichtbarkeiten. LSBTIQAP+ in heterogenen pädagogischen Settings. In: Dies. (Hrsg.): Pädagogik geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt. Zwischen Sensibilisierung und Empowerment. Berlin: Dissens – Institut für Bildung und Forschung. S. 71-86. Download

Laumann, Vivien / Wolter, Berit (2018): Es gibt mehr als blau und rosa. In: PraxisKita. Von wegen peinlich!? - Kindliche Sexualität. 52/18, S. 49-53.

Debus, Katharina (2017): Dramatisierung, Entdramatisierung und Nicht-Dramatisierung von Geschlecht und sexueller Orientierung in der geschlechterreflektierten Bildung. Oder: (Wie) Kann ich geschlechterreflektiert arbeiten, ohne Stereotype zu verstärken? In: Glockentöger, Ilke/Adelt, Eva (Hrsg.): Gendersensible Bildung und Erziehung in der Schule. Grundlagen – Handlungsfelder – Praxis. Münster: Waxmann. S. 25-42. Inhaltsverzeichnis.

Debus, Katharina (2017): Nicht-diskriminierende Sexualpädagogik. In: Scherr, Albert/El Mafaalani, Aladin/Gökcen Yüksel, Emine (Hrsg.): Handbuch Diskriminierung. Wiesbaden: Springer VS. S. 811-834. Online first (2016).

Könnecke, Bernard/Rieske, Thomas Viola. (2017): Grundlagen sexualpädagogischen Arbeitens mit männlichen Kindern und Jugendlichen. In: Stiftung Männergesundheit (Hrsg.), Sexualität von Männern. Dritter Deutscher Männergesundheitsbericht. Gießen: Psychosozial-Verlag, S. 147-157. Bestellung.

Laumann, Vivien (2017): „So was haben wir hier nicht!?“ – Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Schule. In: Zeitschrift für Erziehung und Wissenschaft in Schleswig-Holstein 6/2017, S. 13-14.

Debus, Katharina & Stuve, Olaf (2017): Scheitern als Lerngelegenheit gegen Komplexitätsreduktion. In: Rosa-Luxemburg-Stiftung: Intersektionalität. BILDUNGSMATERIALIEN Nr. 4. Berlin: Rosa-Luxemburg-Stiftung. S. 18-23. Download und Bestellung unter https://www.rosalux.de/publikation/id/37578/intersektionalitaet/.

Stuve, Olaf (2016): Pädagogik. In: Horlacher, Stefan/Jansen, Bettina/Schanebeck, Wieland (Hrsg.): Männlichkeit. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: J.B. Metzler Verlag. S. 136-153.

Debus, Katharina/Stuve, Olaf (2016): „Wir Jungs unter uns oder so ...“ – Stolpersteine und Potenziale im Verhältnis von Jungenarbeit, Männlichkeit und Arbeitsbedingungen. In: Gerd Stecklina/Jan Wienforth (Hrsg.): Impulse für die Jungenarbeit. Denkanstöße und Praxisbeispiele. Weinheim & Basel: Beltz Juventa. S. 122-140. Kostenlose Internetbeigabe.

Hechler, Andreas (2016): „Was ist es denn?“ Intergeschlechtlichkeit in Bildung, Pädagogik und Sozialer Arbeit. In: Katzer, Michaela/Voß, Heinz-Jürgen (Hrsg.): Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung. Praxisorientierte Zugänge. Gießen: Psychosozial-Verlag. S. 161-185. Bestellung.

Debus, Katharina (2015): Du Mädchen! Funktionalität von Sexismus, Post- und Antifeminismus als Ausgangspunkt pädagogischen Handelns. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 79-99.Bestellung.

Debus, Katharina (2015): ‚Ein gutes Leben!‘ – Ansätze, Stolpersteine und Qualitätsmerkmale einer intersektionalen geschlechterreflektierten Pädagogik integrierter Berufs- und Lebensorientierung. In: Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie (Hrsg.): Des eigenen Glückes Schmied_in!? Geschlechterreflektierende Perspektiven auf berufliche Orientierungen und Lebensplanungen von Jugendlichen. Wiesbaden: VS Springer. S. 115-134.

Debus, Katharina (2015): Von Neoliberalismus und vom Zaubern – Plädoyer für utopische Momente. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 383-385.Bestellung.

Dietrich, Kai/Glaser, Enrico (2015): „Von richtigen Freundinnen und falschen Freunden“ – Ansatz, Erfahrungen und Ableitungen aus der geschlechterreflektierenden Präventionspraxis in der Jugendarbeit. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 157-176.Bestellung.

Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (2015): Weder ‚normal‘ noch ‚richtig‘: Geschlechterreflektierte Pädagogik als Grundlage einer Neonazismusprävention. Download. In: Dies. (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 44-72.Bestellung.

Hechler, Andreas (2015): Beharrliche Bilder. Bildsprache und geschlechterreflektierte Neonazismusprävention. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 223-237 (gekürzt und überarbeitet hier).Bestellung.

Hechler, Andreas (2015): Intergeschlechtlichkeit in Bildung, Pädagogik und Sozialer Arbeit. In: BMFSFJ (Hrsg.): Geschlechtliche Vielfalt. Begrifflichkeiten, Definitionen und disziplinäre Zugänge zu Trans- und Intergeschlechtlichkeiten. Begleitforschung zur Interministeriellen Arbeitsgruppe Inter- & Transsexualität. Berlin. S. 61-74. Download.

Köttig, Michaela (2015): Zur Gestaltung Sozialer Arbeit gegen Rechtsextremismus mit Fokus auf Mädchen und Frauen – eine persönliche Bestandsaufnahme. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 108-134. Bestellung.

Radvan, Heike/Lehnert, Esther (2015): Rechtsextremismus als Herausforderung für frühkindliche Pädagogik – Analysen und Handlungsempfehlungen. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 177-192. Bestellung.

Stuve, Olaf/Hechler, Andreas (2015): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts: Interview mit Olaf Stuve und Andreas Hechler. In: Neue Wege für Jungs vom 30.11.2015.

Stuve, Olaf / Hechler, Andreas (2015): Geschlechterreflektierende Neonazismusprävention.In: deutsche jugend, Nr. 4, 63. Jg. S. 166-175. Download.

Wielowiejski, Patrick/Rahn, Lena (2015): Sexualisierte Gewalt und Neonazismus am Beispiel der Kampagne ‚Todesstrafe für Kinderschänder‘. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 193-216. Bestellung.

Debus, Katharina (2014): Von versagenden Jungen und leistungsstarken Mädchen. Geschlechterbilder als Ausgangspunkt von Pädagogik. In: Debus, Katharina/Laumann, Vivien (Hrsg.): Rechtsextremismus, Prävention und Geschlecht. Vielfalt_Macht_Pädagogik. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung. S. 100-143. Bestellung. Download.

Debus, Katharina/Laumann, Vivien (2014): Von der Suche nach männlicher Souveränität und natürlicher Weiblichkeit. Geschlechterreflektierte Rechtsextremismusprävention unter den Vorzeichen von Geschlechteranforderungen und subjektiver Funktionalität. In: Dieselben (Hrsg.): Rechtsextremismus, Prävention und Geschlecht. Vielfalt_Macht_Pädagogik. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung. S. 146-170. Bestellung. Download.

Debus, Katharina/Schweder, Sabine (2014): Jungen und Mädchen gleichermaßen fördern! Ein Schreibgespräch von www.ganztaegig-lernen.de mit Katharina Debus von Dissens - Institut für Forschung und Bildung e.V. Download

Hechler, Andreas (2014): Männlichkeitskritische Neonazismusprävention. In: Baer, Silke/Möller, Kurt/Wiechmann, Peer (Hrsg.): Verantwortlich Handeln: Praxis der Sozialen Arbeit mit rechtsextrem orientierten und gefährdeten Jugendlichen. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich. S. 103-113. Bestellung.

Hechler, Andreas (2014): Diskussion zu Gender und Rechtsextremismus(-prävention) im Themenforum des BIKnetz vom 17.-23. Februar 2014.Download.

Hechler, Andreas (2014): Intergeschlechtlichkeit als Thema in Pädagogik und Sozialer Arbeit In: Sozialmagazin, Nr. 3-4/2014, 39. Jg. S. 46-53. Download.

Laumann, Vivien (2014): Die Bedeutung von Geschlecht in den Bundesprogrammen gegen Rechtsextremismus – Geschlechterreflektierte Pädagogik und Rechtsextremismusprävention. In: Blome, Mathis/Manthe, Barbara (Hrsg.): Zum Erfolg verdammt. Bundesprogramme gegen Rechtsextremismus. Prävention und Intervention auf dem Prüfstand. Düsseldorf: Eigenverlag. S. 57-60.

Laumann, Vivien (2014): Geschlechterreflektierte Pädagogik als Prävention von Rechtsextremismus. In BdWi-Studienheft 9, Wissenschaft von Rechts. Rechte Ideologie, Theorie und Netzwerke an Hochschulen, S. 54-57.

Stuve, Olaf 2014: "Geht es nicht eher um ...?" Intersektionale Ambivalenzen in der Gewaltprävention und Antidiskriminierungspädagogik. In: Von Langsdorff, Nicole (Hrsg.): Jugendhilfe und Intersektionalität. Opladen: Berlin. S. 229-248.

Hechler, Andreas/Stuve, Olaf/Wielowiejski, Patrick (2013): Geschlechterreflektierende Neonazismusprävention. Mädchen- und Jungenbilder im Neonazismus – Fortbildung, Praxisprojekte und Beratungen für eine Präventionsarbeit. In: Switchboard. Zeitschrift für Männer und Jungenarbeit, Nr. 204, Winter 2013. S. 30-34. Download.

Laumann, Vivien (2013): VIELFALT_MACHT_SCHULE. Geschlechterreflektierende Arbeit an Schulen und die Prävention von Rechtsextremismus. In: Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (Hrsg.), Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen, 07/08.2013. S. 22. Download.

Laumann, Vivien (2013): Dekonstruktive Pädagogik als Ansatz einer genderreflektierenden Prävention von Rechtsextremismus. In: Amadeu Antonio Stiftung (Hrsg.). Gender und Rechtsextremismusprävention. Berlin: Metropol Verlag. S. 231-251.

Stuve, Olaf/Debus, Katharina (2013): Geschlechterreflektierende Arbeit mit Jungen als Prävention rechtsextremer Einstellungen und Handlungsmuster. In: Amadeu-Antonio-Stiftung/Radvan, Heike (Hrsg.): Gender und Rechtsextremismusprävention. Berlin: Metropol Verlag. S. 169-196.

Budde, Jürgen/Debus, Katharina/Stuve, Olaf (2012): Praktische Tipps für die Durchführung von Angeboten am Boys’Day – Jungen-Zukunftstag/Neue Wege für Jungs. In: Cremers, Michael (Hrsg.): Boys’Day – Jungen-Zukunftstag – Neue Wege in der Berufsorientierung und im Lebensverlauf von Jungen. Expertise im Auftrag des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. Berlin: Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit. S. 111-122. Download.

Debus, Katharina (2012): Und die Mädchen? Modernisierungen von Weiblichkeitsanforderungen. Bestellung: 15€. In: Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (2012) (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungen, Geschlecht und Bildung. Berlin: Dissens e.V. S. 103-124. Download.

Debus, Katharina (2012): Schule – Leistung – Geschlecht. In: Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (2012) (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungen, Geschlecht und Bildung. Berlin: Dissens e.V. S. 137-148. Bestellung: 15€. Download.

Debus, Katharina (2012): Dramatisierung, Entdramatisierung und Nicht-Dramatisierung in der geschlechterreflektierten Bildung. Oder: (Wie) Kann ich geschlechterreflektiert arbeiten, ohne geschlechtsbezogene Stereotype zu verstärken? In: Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (2012) (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungen, Geschlecht und Bildung. Berlin: Dissens e.V. S. 149-158. Bestellung: 15€. Download.

Debus, Katharina (2012): Vom Gefühl, das eigene Geschlecht verboten zu bekommen. Häufige Missverständnisse in der Erwachsenenbildung zu Geschlecht. In: Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (2012) (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungen, Geschlecht und Bildung. Berlin: Dissens e.V. S. 175-188. Bestellung: 15€. Download.

Debus, Katharina (2012): WS3 – Wenn Methoden nach hinten losgehen – Dramatisierung und Entdramatisierung in Methoden zu Geschlechterbildern. Workshop-Dokumentation zum Fachtag Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen in Schule und Jugendarbeit. Konzepte – Erfahrungen – Perspektiven. Berlin, 1. 6. 2012. Download.

Debus, Katharina (2012): Die wissenschaftliche Begleitung der zweiten Förderphase 2009-2010. In: Cremers, Michael (Hrsg.): Boys’Day – Jungen-Zukunftstag – Neue Wege in der Berufsorientierung und im Lebensverlauf von Jungen. Expertise im Auftrag des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. Berlin: Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit. S. 97-109. Download.

Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (2012): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Konzeptionelle Grundlagen und Schlussfolgerungen aus einer Fortbildungsreihe. In: Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (2012) (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungen, Geschlecht und Bildung. Berlin: Dissens e.V. S. 9-16. Bestellung: 15€. Download.

Debus, Katharina/Stuve, Olaf (2012): Müssen Jungen überlistet werden, um sich mit dem Thema Zukunft zu beschäftigen? In: Chwalek, Doro-Thea/Diaz, Miguel/Fegter, Susann/Graff, Ulrike: Jungen-Pädagogik. Praxis und Theorie von Genderpädagogik. Wiesbaden: Springer VS. S. 49-65.

Hechler, Andreas (2012): Männlichkeitskonstruktionen, Jungenarbeit und Neonazismus-Prävention. In: Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (Hg.): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungenarbeit, Geschlecht und Bildung. Berlin: Eigendruck. S. 73-91. Download.

Hechler, Andreas (2012): Intergeschlechtlichkeit als Thema geschlechterreflektierender Pädagogik. In: Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (Hg.): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungenarbeit, Geschlecht und Bildung. Berlin: Eigendruck. S. 125-135.Download.

Laumann, Vivien / Lang, Juliane (2012): Rechte Kerle? Geschlechterreflektierende Pädagogik als Prävention von Rechtsextremismus. In: Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V. (Hrsg.): Offene Jugendarbeit, Heft 04/2012. S. 18-22. Download.

Stuve, Olaf/Debus, Katharina (2012): Geschlechtertheoretische Anregungen für eine geschlechterreflektierte Pädagogik mit Jungen. In: Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungen, Geschlecht und Bildung. Berlin: Dissens e.V. S. 27-42. Bestellung: 15€. Download.

Stuve, Olaf/Debus, Katharina (2012): Männlichkeitsanforderungen. Impulse kritischer Männlichkeitstheorie für eine geschlechterreflektierte Pädagogik mit Jungen. In: Dissens e.V. & Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungen, Geschlecht und Bildung. Berlin: Dissens e.V. S. 43-60. Bestellung: 15€. Download.

Budde, Jürgen/Debus, Katharina/Krüger, Stefanie (2011): „Ich denk nicht, dass meine Jungs einen typischen Mädchenberuf ergreifen würden.“ Intersektionale Perspektiven auf Fremd- und Selbstrepräsentationen von Jungen in der Jungenarbeit. In: Gender - Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft. 3/2011. S.119-127.

Debus, Katharina/Stuve, Olaf (2011): Ergebnisse der Evaluation „Neue Wege für Jungs 2009/2010“. In: Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. (Hrsg.): Orientierung geben – Stärken stärken. Anregungen und Praxishilfen für eine erfolgreiche Jungenförderung. Bielefeld: Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit. S. 12-17.

Stuve, Olaf/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus (2011): Den Versprechungen widerstehen. Geschlechterreflektierende Arbeit mit Jungen und Rechtsextremismusprävention. In: apabiz und MBR Berlin (HG): Berliner Zustände 2010, Ein Schattenbericht über Rechtsextremismus, Rassismus und Antifeminismus. Berlin: MBR Berlin. Download.

Debus, Katharina (2010): Abgehängt im Bildungssystem? Jungen, Männlichkeit und Schule. In: Thema Jugend. Heft 3/2010 – Junge, Junge. S. 5-6.

Könnecke, Bernard (2010): Jungenarbeit konkret. Erste Schritte zu einer veränderten Praxis. In: Klein, Christine/Schatz, Günther (Hrsg.): Jungenarbeit präventiv! Vorbeugung von sexueller Gewalt an Jungen und von Jungen. München: Ernst Reinhardt Verlag. S. 47 -53.

Stuve, Olaf (2010): Geschlechterreflektierende Arbeit mit Jungen als Prävention gegen rechtsextremistische Einstellungen und Handlungsmuster. In: Claus, Robert/Lehnert, Esther/Müller, Yves (Hrsg.): Was ein rechter Mann ist ... Männlichkeiten im Rechtsextremismus. Berlin. Download.

Stuve, Olaf/Busche, Mart (2010): Bildungs- und Sozialarbeit intersektional erweiteren. In: Riegel, Christine/Scherr, Albert/Stauber, Barbara (Hrsg): Tranzdisziplinäre Jugendforschung. Grundlagen und Forschungskonzpete. Wiesbaden.

Könnecke, Bernard (2009): Jungenarbeit - Was bringt sie für den Abbau von Homophobie? In: Finke, Bastian (Hg.): Standpunkte. Texte zum Thema Homophobie. (Maneo Lesewerk 1). Berlin.

Stuve, Olaf (2009): Emanzipatorische Jungenarbeit im Spiegel unterschiedlicher Dominanzverhältnisse. Ein Kommentar zum Projekt "Homosexualität in der Einwanderungsgesellschaft - Handreichungen für emanzipatorische Jungenarbeit (HeJ) von Gays and Lesbians aus der Türkei (GLadT). In: Dokumentation Emanzipatorische Jungenarbeit.

Cremers, Michael (2008): FORUM Sexualaufklärung Heft 1-2008 - Jungen: Jungen auf traditionellen und neuen Wegen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Pilotprojekts Neue Wege für Jungs.

Diewald, Heidi/Hechler, Andreas/Kröger, Fabian (2008): Intersexualität – Die alltägliche Folter in Deutschland. In: Intersexuelle Menschen e. V. / XY-Frauen: Schattenbericht zum 6. Staatenbericht der BRD zum Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau (CEDAW). Hamburg. S. 87-125.Download.

Könnecke, Bernard (2008): Jungenarbeit - Wie fange ich an? Erste Schritte zu einer veränderten Praxis. In: Berliner Fachrunde Jungenarbeit: 2. Berliner Fachtag Jungenarbeit: Die Vielfalt der Jungenarbeit. Dokumentation. Berlin.

Krabel, Jens/Cremers, Michael/Debus, Katharina (2008): Möglichkeiten der Verankerung von Gender Mainstreaming an Fachschulen für Sozialpädagogik und Hochschulen. In: Dies. (Hrsg.): Gender Loops Curriculum. Unterrichtsmaterialien für eine geschlechterbewusste und gerechte ErzieherInnenausbildung. Berlin: Dissens e.V.: S. 7-14.

Krabel, Jens/Cremers, Michael/Debus, Katharina/Romero, Alfons (2008): Methodischer und didaktischer Rahmen zur Vermittlung geschlechtsbezogener Themen in der ErzieherInnenausbildung. In: Krabel, Jens/Cremers, Michael/Debus, Katharina (Hrsg.): Gender Loops Curriculum. Unterrichtsmaterialien für eine geschlechterbewusste und gerechte ErzieherInnenausbildung. Berlin: Dissens e.V. S. 15-20. Download.

Krabel, Jens/Debus, Katharina (2008): Die Strategie des Gender Mainstreaming verstehen – Praktische Anregungen für den Unterricht. In: Krabel, Jens/Cremers, Michael/Debus, Katharina (Hrsg.): Gender Loops Curriculum. Unterrichtsmaterialien für eine geschlechterbewusste und gerechte ErzieherInnenausbildung. Berlin: Dissens e.V. S. 54-56. Download

Krabel, Jens/Cremers, Michael (in Erscheinung): Mädchen- und Jungenförderung als Bestandteil der Erzieher/innenausbildung?! Möglichkeiten und Methoden zur Vermittlung von Genderkompetenzen in Fach- und Hochschulen für Sozialpädagogik. In: TPS - Theorie und Praxis der Sozialpädagogik.

Stuve, Olaf (2008): Über die Berücksichtigung von Unterschiedlichkeit und Herrschaft in der Bildung. Oder - was Bingo mit Intersektionalität zu tun hat und - warum das Thema Zwangsheirat zum besseren Verständnis von TeilnehmerInnenorientierung beiträgt. In: Seemann, Malwine (Hg.): Ethnische Diversitäten, Gender und Schule. Geschlechterverhältnisse in Theorie und Praxis. Oldenburg.

Cremers, Michael (2007): Neue Wege für Jungs?! Ein geschlechtsbezogener Blick auf die Situation von Jungen im Übergang Schule-Beruf. Expertise im Auftrag des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

Cremers, Michael/Krabel, Jens (2007): Gender Loops. Ein Projekt zu Gender Mainstreaming in der frühpädagogischen Ausbildung. In: klein&groß, Heft 11. S. 17-20.

Krabel, Jens (2007): Mädchen werden - Junge werden. Wie geht das eigentlich? Ein Plädoyer für das Recht auf GeschlechterBildung in Kindertageseinrichtungen. In: Overwien, Bernd/Prengel, Annedore (Hg.): Recht auf Bildung. Zum Besuch des Sonderberichterstatters der Vereinten Nationen, Opladen: Verlag Barbara Budrich.

Krabel, Jens/Hechler, Andreas (2007): Praktische Anregungen für die Jungenarbeit in Kindertageseinrichtungen.In: Die Welt des Kindes. Fachzeitschrift für Kindertageseinrichtungen. Heft 1, Januar/Februar 2007, S. 22-25.

Krabel, Jens/Hechler, Andreas (2007): Jungenarbeit in der Kita. In: Welt des Kindes, Nr. 1, Januar/Februar 2007, 85. Jahrgang. S. 22-25.

Stuve, Olaf (2007): Genderbezogenes Lernen. In: Lange, Dirk/Reinhardt, Volker (Hg.) Basiswissen Politische Bildung Band 3. Hohengehren: Schneider Verlag.

Cremers, Michael/Drogand-Strud, Michael (2006): Geschlechtsbezogene Pädagogik mit Jungen in der Jugendsozialarbeit. Expertise im Auftrag der Bundesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit (BAG JAW, Bonn).

Cremers, Michael/Drogand-Strud, Michael (2005): Geschlechtsbezogene Pädagogik: Jungen. In: "Betrifft Mädchen" 18. Jahrgang 1/004.

Cremers, Michael (2005): Geschlechtsbezogene Pädagogik mit Jungen. In: Debbing, Cäcilia/Ingenfeld, Marita/Cremers, Michael/Drogand-Strud, Michael (Hrsg.): Gender Mainstreaming. Mädchen und Jungen in der Kinder und Jugendhilfe in NRW. Expertise zum 8. Kinder und Jugendbericht der Landesregierung NRW. Herausgegeben vom Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf 2/2005. S. 50 - 61.

Cremers, Michael/Drogand-Strud, Michael/Wallner, Claudia (2005): Mädchen und Jungen in der Kinder- und Jugendhilfe in NRW. In: Debbing, Cäcilia/Ingenfeld, Marita/Cremers, Michael/Drogand-Strud, Michael (Hrsg.): Gender Mainstreaming. Mädchen und Jungen in der Kinder und Jugendhilfe in NRW. Expertise zum 8. Kinder und Jugendbericht der Landesregierung NRW. Herausgegeben vom Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf 2/2005. S. 50 - 61.

Busche, Martina (2004): Gender im (Re)Konstruktionsprozess: Perspektiven geschlechtsbezogener Bildung. In: Boeckle, Bettina/Ruf, Michael (Hrsg.): Gender-Reader - Eine Frage des Geschlechts. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften

Hechler, Andreas (2004): Der Kuhzaun – Jungenarbeit in Reinickendorf. In: Die Stadtteilzeitung, Ausgabe Mai 2004. S. 12-13. Download.

Höyng, Stephan (2004): Hilfestellung im Lebensdschungel. Ja, wie denn nun? Die Verunsicherung der Jungen. In: Das Parlament Nr. 46. Berlin.

Krabel, Jens/Schädler, Sebastian/Stuve, Olaf (2004): BilderBilden - Der Versuch einer neuen Verbindung von Kunstpädagogik und politisch-sozialer Bildung. In: Ästhetik und Kommunikation. Heft 125, Jahrgang 35, Berlin. S. 103-108.

Puchert, Ralf/Höyng, Stephan (2004): Grenzen der Ressourcenorientierung in der Jungenarbeit. In: Kirsten Bruhns (Hrsg.): Geschlechterforschung in der Kinder- und Jugendhilfe. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. S.95-127.

Busche, Martina (2003): Politische Jugendbildung jenseits von Zweigeschlechtlichkeit.

Hechler, Andreas (2003): Projektwoche „Liebe – Freundschaft – Sexualität“. In: „Znarelot – Toleranz“. Projektarbeit in Marzahn-Hellersdorf 2002. Geschlechterdifferenzierte Arbeit mit Jungen und Mädchen im Kinder- und Jugendfreizeitbereich. Dokumentation. S. 45-50. Download.

Krabel, Jens/Schädler, Sebastian (2001): Dekonstruktivistische Theorie und Jungenarbeit. In: Alles Gender? Oder was? Theoretische Ansätze zur Konstruktion von Geschlecht(ern) und ihre Relevanz für die Praxis in Bildung, Beratung und Politik. Dokumentation einer Fachtagung der Heinrich-Böll Stiftung (Hrsg.) am 9/10. März 2001. Download.

Stuve, Olaf (2001): "Queer Theory" und Jungenarbeit - Versuch einer paradoxen Verbindung. In: Fritzsche, Bettina/Hartmann, Jutta/Schmidt, Andrea/Tervooren, Anja (Hrsg.) (2001): Dekonstruktive Pädagogik. Erziehungswissenschaftliche Debatten unter poststrukturalistischen Perspektiven. Opladen. S. 281-294.

Krabel, Jens/Stuve, Olaf (2000): Der Begriff der männlichen Identität in der Männerforschung. Ansätze einer nicht-identitären Jungenarbeit. In: Die Philosophin. Forum für feministische Theorie und Praxis. Heft 22, Okt. 2000. S.52-68.

Puchert, Ralf (1997): Der Jungentreff - Der Versuch, eine Kopfgeburt mit Leben zu füllen. In: Moritz 4/97.

Webseiten, Videos & Podcasts

Auf der Website https://genderdings.de finden sich niedrigschwellige Einführungstexte zu Themen um Liebe, Geschlecht, Familie und Sexualität, auch in Leichter Sprache. Außerdem ein Wörterbuch zu wichtigen Begriffen im Themenfeld, Argumente gegen häufige antifeministische Statements sowie kurze Videos zu Geschlecht, Inter*, Trans* und Geschlechterrollen in Beziehungen.

Videos als zip-Dateien zum Download:

Erklärfilm: Was ist eigentlich Geschlecht? Eine kurze Erläuterung zum Erklärfilm gibt es hier als pdf zum Download.

Inter*: Luca und Audrey

Nicht-binär: JJ und Najee

Geschlechterrollen und Beziehung: Caro und Vincent

Weitere Videos:

Erklärfilm Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt: https://interventionen.dissens.de/materialien/erklaerfilm

Video-Vortrag Geschlechtliche, amouröse und sexuelle Vielfalt von Katharina Debus für die Fachstelle Jungenarbeit NRW (27.05.2020): www.youtube.com/watch?v=A-roncQUq74&list=PLJXMNqMtVqU0hEMjH1ut9EK5C1-zoQQAF&fbclid=IwAR3OxOVRC3RllN3pDPvpVNxaoPTsSd3dlbxYCzM_9Ij3UF5YaZI7-yUCxys

Podcasts:

Podcasts im Rahmen der Heidelberger Antidiskriminierungsgespräche, Herbst 2020, mit Katharina Debus, Dr. Klemens Ketelhut und Peter Bienwald: https://mosaik-deutschland.de/2020/11/25/heidelberger-antidiskriminierungsge-spraeche-podcastreihe-teil-i-ii/

  • „Jungs sind klug und Mädchen fleißig?“ Schule – Leistung – Geschlecht, Teil 1 & 2
  • Ohne Angst verschieden sein können? Bildungsteilhabe – Sexuelle Orientierung – Geschlecht, Teil 1 & 2

Tagungs-Audiomitschnitte:

Audiomitschnitte und Powerpoint-Präsentationen der Tagung Interventionen für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt — Pädagogische Impulse (1.2.10.2019):  https://interventionen.dissens.de/tagung

  • Diverse inhaltliche Grußworte von Henning von Bargen, Conny-Hendrik Kempe-Schälicke, Prof. Dr. Jutta Hartmann und Dr. Marie Blomeyer
  • Vortrag: Geschlechtliche, amouröse und sexuelle Vielfalt von Katharina Debus, Vivien Laumann und Iven Saadi
  • Slam Poetry von Fee Brembeck
  • Lesung/Performance von Jayrôme C. Robinet
  • Vortrag: Lernen zu Diskriminierung – Zur Gestaltung von Lernprozessen von Katharina Debus und Iven Saadi
  • Impuls: Rahmenbedingungen pädagogischer Arbeit zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt von Katharina Debus und Iven Saadi
  • Impuls: Ausblick und Dank von Katharina Debus und Iven Saadi
  • Diverse Workshop-Dokumentationen

 

Audiomitschnitte und Powerpoint-Präsentationen der Tagung Rechtsextremismusprävention und Geschlecht (26.05.2014): https://vms.dissens.de/tagungsdoku/plenumsvortraege

  • Grußworte von Michael Stognienko und Dr. Michaela Kuhnhenne
  • Vortrag: Rechtsextremismusprävention und Geschlecht von Vivien Laumann und Katharina Debus
  • Vortrag: Pädagogische Arbeit mit rechtsorientierten Jugendlichen zwischen (außer)schulischer Bildung und Jugendarbeit. Impulse, Praxisreflexionen und rekonstruktive Perspektiven von Dr. Kevin Stützel
  • Vortrag: Demokratische Schulentwicklung. Chancen & Grenzen einer Handlungsstrategie gegen Rechtsextremismus von Dr. Gabi Elverich
  • Podiumsdiskussion: Rahmenbedingungen gelingender geschlechterreflektierter Rechtsextremismusprävention. Impulse und Forderungen an Politik und Strukturen mit Dr. Heike Radvan, Monika Lazar, Toan Nguyen und Sanem Kleff
  • Ausblick und Danksagung von Katharina Debus und Vivien Laumann

 

Methoden für verschiedene Altersgruppen

Boys in Care – Jungen stärken bei der Wahl eines sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufs:

Methodensammlung

Bilderspiel

Einstiegs- und Vertiefungsmethode zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt, die für gesellschaftlich wirksame Raster und daraus folgende Diskriminierung sensibilisieren soll. Download.

Collagen zu Geschlechterbildern

Teilnehmende reflektieren durch die Anfertigung von Collagen über Geschlechterbilder und –normen und kommen darüber miteinander ins Gespräch. Download.

Der Große Preis

Simulierte Quizshow, in der die Teilnehmenden auf spielerische Art zu verschiedenen Themen miteinander ins Gespräch kommen, Kennenlernen, Themen vertiefen, kontrovers diskutieren. Gekürzte Variante: Debus, Katharina/Hechler, Andreas (2015): Methode: Der große Preis. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 100-106. Download.

In English: Busche, Mart/Scambor, Elli/Stuve, Olaf et al (2009): Method: The Big Win. In: Peer Think: Tools and Resources for an Intersectional Prevention of Peer Violence. p. 70-72. Download.

Fragenkiste

Methode bietet die Möglichkeit für Teilnehmende, anonym Fragen rund um Themen wie Liebe, Sexualität und Geschlecht zu stellen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Download.

Infografiken

Infografiken, die - zusammen mit einer Beschreibung/Erläuterung der jeweiligen Grafik sowie pädagogischer Verwendungsmöglichkeiten - hier als pdf-Dateien heruntergeladen werden können.

Infografik 1: Geschlechtsidentität

Infografik 2: körperliche Geschlechtsmerkmale

Infografik 3: Was kann alles Sex sein?

Infografik 4: Das ist alles Familie

Infografik 5: feministische Spannungsfelder

Namenstausch

Klassisches Kennenlernen-Spiel zum Kennenlernen der Namen, bei dem die Teilnehmenden lernen, wie es sich anfühlt, nicht auf die Anrufung des eigenen Namen zu reagieren und dadurch Parallelen zu geschlechtlichen Anrufungen ziehen können. Download.
 

Schimpf-Wörter-ABC

Methode zum Verstehen von Prozessen der Normierung und Hierarchisierung durch die Analyse von Abwertungsprozessen anhand von Beschimpfungen. Download. In English: Download

Tabu (zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt)

spielerische Wiederholung, Festigung und Erklärung (neu) erlernter Begriffe (hier: zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt), Einblick in den Lernstand der Teilnehmenden Download.

Queerer Obstsalat

Als Warm Up angelegte Übung, bei der das Aussprechen von Begriffen aus dem Themenfeld geschlechtliche und sexuelle Vielfalt spielerisch geübt und gefestigt werden kann. Download.

In English: Busche, Mart/Scambor, Elli/Stuve, Olaf et al (2009): Method: Fruit Salad. In: Peer Think: Tools and Resources for an Intersectional Prevention of Peer Violence. p. 60-62. Download.

Methoden für Erwachsene

Begriffe diskutieren

Stärkung diskriminierungssensibler Sprachkompetenz, Raum zum Fragen stellen und Problematisieren, Entlastung von Seminarsituationen. Gekürzte Variante: Bothe, Chiara/Debus, Katharina/Stuve, Olaf (2015): Methode: Begriffe diskutieren. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich. S. 151-156. Download.

Die Verlustspur des Subjekts

Besprechung und Verstehen von Normierungsprozessen und Selbstsozialisation. Debus, Katharina/Stuve, Olaf (2013): Die Verlustspur des Subjekts – eine Methode zur Reflexion zweigeschlechtlicher Geschlechterkonstruktionen. In: journal für lehrerInnenbildung. 1/2013 [Themenheft: Equity und Equality. Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit im Bildungssystem: Eine Spurensuche]. S. 47-52.

Praxissituationen entgeschlechtlichen

Reflexion wirkmächtiger geschlechtlicher Zuschreibungen in pädagogischen Alltagssituationen („Ich brauch mal vier starke Jungs“, „Zickenkrieg“, „Ladies first“), Entwicklung von alternativen Handlungsmustern/Formulierungen. Gekürzte Variante: Könnecke, Bernard/Laumann, Vivien/Hechler, Andreas (2015): Methode: Praxissituationen entgeschlechtlichen. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hrsg.): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 73-78. Download.

Reflexionsarbeitsblatt zur Bedeutung der eigenen Geschlechtlichkeit und Sozialisation für pädagogisches Handeln Download.

Reflexions- und Arbeitsblätter zur Einzelarbeit

Analyse der Gruppe – Fragebogen für die Arbeit in Mädchen- und Jungengruppen an der Schule und im Jugendfreizeitbereich Download.

In English: Download.

Aspekt-Modell – zur Balance von Anforderungen in geschlechtlichen Feldern Download.

In English: Download.

Die Jungen/Mädchen meiner Schulklasse/Gruppe Download.

In English: Download.

Kollegiale Fallberatung zu Funktionen von Verhaltensweisen und gesellschaftlichen Anforderungen Download.

Methodenplanung und –auswertung Download.

Reflexions- und Planungsfragen zu Argumentationssituationen Download.

Selbstlernmodul Geschlecht/Gender-Modul Download.

Selbstreflexionsblatt: Welche Botschaften in Bezug auf Geschlecht habe ich bekommen? Download.

Zuletzt aktualisiert am 05.03.2021

Das Gender-Sternchen (*) dient als Verweis auf den Konstruktionscharakter von "Geschlecht". Wenn das Sternchen hinter einer Personenbezeichnung (z.B. Jungen*) steht verdeutlicht es, dass hier explizit alle Menschen gemeint sind, die sich mit dieser Bezeichnung identifizieren, durch sie definiert werden und/oder sich sichtbar gemacht sehen. Dadurch wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass sich unter der Bezeichnung verschiedene, vielfältige Positionierungen sammeln können. Gleichzeitig dient das Sternchen als Platzhalter um Raum für verschiedene geschlechtliche (und sexuelle) Verortungen zu lassen.