Jungen* und Bildung in non-formalen Bildungsinstitutionen

Zur Umsetzung geschlechterreflektierter Jungen*arbeit gibt es bisher kaum Grundlagenforschung. Diese Forschungslücke an der Schnittstelle zwischen Theorie und pädagogischer Praxis nimmt die Pilotstudie zum Anlass, geschlechterreflektierte Jungen*arbeit in non-formalen Bildungsverhältnissen zu untersuchen. Dabei geht es einerseits um den aktuellen Stand geschlechterreflektierter Pädagogik mit Jungen* in non-formalen Feldern – ihre inhaltlichen Schwerpunkte ebenso wie um mögliche Hindernisse ihrer Umsetzung in der pädagogischen Praxis. Zum anderen wird der Blick auf das Erleben teilnehmender Jungen* gerichtet: Wie erfahren und nutzen Jungen* verschiedene Angebote geschlechterreflektierter Jungen*arbeit?

Projektleitung: Bernard Könnecke
Wissenschaftliche Mitarbeiter: Philippe Greif und Hartwig Schuck

Die Pilotstudie Jungen* und Bildung in non-formalen Bildungsinstitutionen ist ein Teil des Verbundprojektes JuB - Jungen und Bildung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Zuletzt aktualisiert am 03.07.2018